Rückkopplung

Armored Lexus LX 570 VPAM 7 / VPAM 9

Die Kunst der Panzerungsentwicklung besteht im Erreichen eines bestmöglichen Schutzes auf höchstmöglichem Niveau bei geringstmöglichem Zusatzgewicht der Panzerung.

Als Beispiel, was alles erreichbar ist, kann unser nach VPAM VR 10 zertifiziertes Sonderschutzfahrzeug auf Basis des Toyota Landcruiser 200 dienen - es bringt leer nur 4830 kg auf die Waage und bietet den vollen Blastschutz.

Damit ist es nur wenig schwerer als die zertifizierten Fahrzeuge anderer Panzerungsfirmen in der deutlich niedrigeren Schutzklasse B6 / VPAM 7 und sogar etwas leichter als zertifizierte Fahrzeuge der ebenfalls geringeren Schutzklasse B7 / VPAM 9.

Wir arbeiten mit 3D-CAD

Es ist offensichtlich, daß ein geringeres Fahrzeuggewicht viele Vorteile bietet - eine höhere Nutzlast, eine bessere Fahrstabilität und Steuerbarkeit, kürzere Bremswege, bessere Beschleunigungswerte, weniger Kraftstoffverbrauch, eine längere Betriebsdauer.
Wir arbeiten bei der Entwicklung der Panzerung mit modernen 3D-CAD-Systemen - dies ermöglicht uns detaillierte Berechnungen und -analysen der gesamten Struktur sowie der mechanischen Festigkeit aller Konstruktionselemente.

Die Technologie des Warmformens der Panzerung

Unser Panzerungsdesign beinhaltet auch Bauteile, die mit der Technologie des Warmformens von Panzerstählen gefertigt werden. Der Einsatz dieser Technologie läßt uns Schutzteile in genau der optimal erforderlichen Form konstruieren, damit ein Minimum an Schweißnähten in Anzahl und Länge, ein geringes Schutzgewicht und ein verbesserter Blastschutz erreicht werden.

Wir arbeiten ständig an der Verbesserung der Schutzanordnungen.

All die genannten Punkte führen zum minimierten Panzerungsgewicht in unseren Sonderschutzfahrzeugen.